Samstag, 20. September 2014

Heul doch!

Ein Artikel auf moviepilot brachte mich gerade dazu, darüber nachzudenken, welche Filme mich am meisten emotional berührt haben. Und je mehr ich drüber nachdenke, desto mehr fallen mir tatsächlich ein. Da man auf moviepilot selbst aber schlecht Videos anfügen kann, dachte ich, widme ich dem Thema mal einen Blogeintrag. Die Frage ist: Bei welchen Filem muss ich immer wieder weinen? Ob man diesbezüglich eine Top 3 erstellen kann ist fraglich, weil man in dem moment ja wegen den unterschiedlichsten Sachen Pipi in den Augen hat. Ich versuche es dennoch.

Nummer 1 - Armageddon
War wohl der erste Film bei dem ich überhaupt geweint hab. Ich erinner mich als wär es gestern. Ich saß allein im Wohnzimmer meiner Eltern und schmiss Armageddon in den Videorekorder. Ich war so eingenommen, dass es mich in der Abschiedsszene von Harry fast zeriss. Nicht nur aus dem Grund, dass er seine liebe Tochter Grace nun allein mit Ben Affleck lässt. ;)

Nummer 2 - Herr der Ringe - Rückker des Königs

Herr der Ringe hat allein durch seine Länge einen sehr emotionalen Charakter. Man fühlt sich ein, man ist ein Teil der Gefährten und es gibt die ein oder andere Szene bei der man feuchte Augen bekommt. Doch wenn man es geschafft hat den meisten Momenten zu widerstehen, so erwischt es einen spätestens wenn Aragorn mit seinen Freunden und seiner Armee vorm Schwarzen Tor steht und in eine letzte Schlacht schreitet, mit den Worten: "Für Frodo". Wer da nich heult, nachdem er einen HdR Marathon hinter sich hat, der kann doch nur aus Stein sein ;)

Nummer 3 - Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

Das Dumbledore sterben würde, war Teils schon vor den Filmen bekannt und viele haben sicherlich die Bücher schon voll geweint. Ich persönlich kann auch nicht mehr an mich halten und bekomme jedes Mal eine Gänsehaut bei der Musik, wenn Harry zum toten Dumbledore tritt und nicht fassen kann, das dieser tot ist. Die Geste, ihre Zauberstäbe mit einem leichten Leuchten in die Luft zu heben, macht das Feeling dann komplett und meist verwandelt sich die Gänsehaut dann in einige Tränchen, gerade wenn man in die Gesichter der traurigen Mitstreiter schaut.



Filme, die mich auch immer sehr berühren, weil ich es ohnehin nicht leiden kann, wenn Tiere in Filmen sterben sind außerdem Frankenweenie (Der Hund stirbt nicht nur 1, sondern gleich 2 mal!), Hachiko (Die Geschichte eines Hundes der bis zu seinem eigenen Tod auf sein Herrchen am Bahnhof wartet, obwohl der schon vor langer Zeit an einem Herzifarkt stab) und sogar I am Legend (wenn sein einziger treuer Freund das zeitliche segnet).

So und jetzt dürft ihr euch gerne die Frage stellen: Welche Szenen verursachen bei euch immer wieder feuchte Augen? Würde mich freuen ein paar Antworten in den Kommentaren zu finden.

1 Kommentar:

  1. Bei leidenden oder sterbenden Tieren ist bei mir auch der Ofen aus. Alles andere muss sich schon enorm anstrengen an meiner Tränendrüse zu zerren.

    AntwortenLöschen